Fragen und Antworten

Wir möchten dir hier einen kurzen Überblick über häufig gestellte Fragen geben. Ist deine Frage nicht dabei? Dann melde dich doch beim siech-OK unter info (@) siech.ch

 

Schaue doch zu einem späteren Zeitpunkt nochmals bei uns vorbei - es werden laufend wieder neue Startplätze frei geschaltet. Möchtest du nicht so lange warten? Dann melde dich doch als Helfer an...wir sind immer froh um ein paar helfende Hände.

Die Route ist nicht gekennzeichnet. Es ist ein integraler Bestandteil des Marsches, die Route selbst zu suchen und zu finden. Wir geben jedem Marschteilnehmer am Start eine gedruckte Karte mit der eingezeichneten Strecke ab.

Kein Problem - versuche wenn möglich bis zum nächsten Verpflegungsposten durchzuhalten, denn dort können wir dich am einfachsten aufsammeln. Wenn du absolut am Ende bist, dann wähle die Nummer unserer Taxizentrale und wir holen dich ab.

Du erhälst mit den letzten Infos eine Liste mit den Dingen, die wir dir empfehlen mitzunehmen. Beachte beim packen einfach, dass du eine Laufpackung und eine Übernachtungspackung, welche wir vom Start in die Unterkunft transportieren, mitnimmst.

Du bist kein Pfadi??? Dann wird's höchste Zeit eine(n) zu werden! Nein im ernst - du bist natürlich auch als Nichtpfadi herzlich beim siech Wilkommen.

Wir raten dir, mindesten ein paar Schuhe gut einzulaufen. Mit Trainingsmärschen erhältst du ein gutes Gefühl für's laufen und die Beschwerden, die dabei auftreten. Dies hilft dir, diesen gezielt vorzubeugen. Blatern und Muskelschmerzen kann mit geeigneten Methoden gut vergebeugt werden.

Der Marsch stellt für deinen Körper eine ausgesprochene Herausforderung dar. Die leiden in Form von Muskelkater, Blatern und allenfalls Sehnenentzündungen werden dein tägliches Leben erschweren. Es macht deshalb unter umständen Sinn, den Montag nach dem Marsch freizunehmen, um wieder auf die Beine zu kommen.

Klar! Du wirst während des Marsches an drei Verpflegungsposten mit warmen Mahlzeiten, Boullion, Früchten, Schokolade, Riegeln usw. versorgt. Die Standorte der Verpflegungsposten sind auf den Karten eingezeichnet.

Dennoch ist es von Vorteil, wenn du für die Zeit zwischen den Verpflegungsposten deine eigene Verpflegung mitnimmst. Insbesondere Flüssigkeit wirst du auch ausserhalb der von uns organisierten Verpflegungsorte zu dir nehmen müssen.

Im siech-Codex wurden die wichtigsen Grundsätze festgehalten, welche von allen teilnehmenden Läufer/innen und Helfer/innen eingehalten werden soll.

  • Während dem siech gilt das Pfadigesetz.
  • Alkohol: ist ungesund und nicht Teil unserer Organisation.
  • Abfall: wird mitgenommen und im nächsten Güselchübel entsorgt.
  • Die vorgegebene Route wurde unter Berücksichtigung der Sicherheit für die Teilnehmenden geplant und sollte nicht verlassen werden!
  • Im Ziel angekommen, kannst du dich erholen. Bitte beachte, dass du keinen Saustall hinterlä Es ist Ehrensache, am siech mitzuhelfen und nicht alles liegen zu lassen.